... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
Previous slide
Next slide

WILLKOMMEN

Die Energiegenossenschaft Starkenburg eG wurde im Dezember 2010 in Heppenheim gegründet. Mit 1.200 Mitgliedern fördern wir als unabhängige und überparteiliche Bürgergenossenschaft den Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region Starkenburg.

Ziel unseres Zusammenschlusses ist es, den Klimaschutz in der Region mit eigenen Projekten voranzubringen, deren Finanzierung und Nutzen gleichermaßen in Bürgerhand liegt (Bürgergenossenschaft). Die Energiegenossenschaft Starkenburg verbindet konkrete Klimaschutzmaßnahmen mit einem finanziellen Nutzen für Viele. Dabei stehen vor allem die Menschen im Vordergrund, die an den Projektorten leben oder arbeiten.

Aktuelles

Projektbeirat für Bürgerwindpark Lammerskopf beginnt mit der Arbeit – ES als Mitorganisator

Mit der Schaffung dieses „Runden Tisches“ hat die Projektgemeinschaft ihr Versprechen eingelöst, Betroffene zu Beteiligten zu machen. Im großen Sitzungszimmer der Stadtwerke Heidelberg versammelten sich am vergangenen Dienstag Bürgerinitiativen, Standort- und Nachbarkommunen, Regionalverbände von BUND und Nabu, der Verein fürAmphibien/Reptilien-Biotop Schutz BW, Parents vor Future – Heidelberg, ForstBW und natürlich Vertreter der Projektgemeinschaft, d.h. Stadtwerke

Weiterlesen

Energiegenossenschaft Starkenburg aktiv beim Bürgerdialog zur Windenergie in Dossenheim und Schriesheim – ES war zum Thema Bürgerbeteiligung eingeladen

Dossenheim/Schriesheim – Die Energiegenossenschaft Starkenburg beteiligte sich erfolgreich am Bürgerdialog zum Thema Windenergie in den Städten Dossenheim und Schriesheim. Die beiden Veranstaltung (30.1.+ 31.1.) , die auf reges Interesse stießen, hatte das Ziel, die Bürgerinnen und Bürger über die verschiedenen Aspekte der Windkraftnutzung zu informieren. Ein besonderer Schwerpunkt lag darin, in verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen auch

Weiterlesen

„Schatzsuche“ am Bürgersolarpark Hundertmorgen – Landesdenkmalamt sorgt für neue Hürden bei Umsetzung

In Reinheim im Bereich „Hundertmorgen“ läuft aktuell ein Projekt zur Umsetzung eines 5,7 ha großen Bürgersolarparks. Mehr als 7 Mio. Kilowattstunden Strom sollen hier jährlich klimaneutral erzeugt werden. Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens hatte sich nun das Landesamt für Denkmalpflege (LfD) als „Träger öffentlicher Belange“ zu dem Bauvorhaben geäußert und eine geophysikalische Prospektion gefordert. Im Klartext:

Weiterlesen

Projektbeirat für Bürgerwindpark Lammerskopf beginnt mit der Arbeit – ES als Mitorganisator

Mit der Schaffung dieses „Runden Tisches“ hat die Projektgemeinschaft ihr Versprechen eingelöst, Betroffene zu Beteiligten zu machen. Im großen Sitzungszimmer der Stadtwerke Heidelberg versammelten sich am vergangenen Dienstag Bürgerinitiativen, Standort- und Nachbarkommunen, Regionalverbände von BUND und Nabu, der Verein fürAmphibien/Reptilien-Biotop Schutz BW, Parents vor Future – Heidelberg, ForstBW und natürlich Vertreter der Projektgemeinschaft, d.h. Stadtwerke

Weiterlesen

Energiegenossenschaft Starkenburg aktiv beim Bürgerdialog zur Windenergie in Dossenheim und Schriesheim – ES war zum Thema Bürgerbeteiligung eingeladen

Dossenheim/Schriesheim – Die Energiegenossenschaft Starkenburg beteiligte sich erfolgreich am Bürgerdialog zum Thema Windenergie in den Städten Dossenheim und Schriesheim. Die beiden Veranstaltung (30.1.+ 31.1.) , die auf reges Interesse stießen, hatte das Ziel, die Bürgerinnen und Bürger über die verschiedenen Aspekte der Windkraftnutzung zu informieren. Ein besonderer Schwerpunkt lag darin, in verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen auch

Weiterlesen

„Schatzsuche“ am Bürgersolarpark Hundertmorgen – Landesdenkmalamt sorgt für neue Hürden bei Umsetzung

In Reinheim im Bereich „Hundertmorgen“ läuft aktuell ein Projekt zur Umsetzung eines 5,7 ha großen Bürgersolarparks. Mehr als 7 Mio. Kilowattstunden Strom sollen hier jährlich klimaneutral erzeugt werden. Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens hatte sich nun das Landesamt für Denkmalpflege (LfD) als „Träger öffentlicher Belange“ zu dem Bauvorhaben geäußert und eine geophysikalische Prospektion gefordert. Im Klartext:

Weiterlesen