... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
... damit Klimaschutz zum Volkssport wird!
Previous slide
Next slide

WILLKOMMEN

Die Energiegenossenschaft Starkenburg eG wurde im Dezember 2010 in Heppenheim gegründet. Mit 1.200 Mitgliedern fördern wir als unabhängige und überparteiliche Bürgergenossenschaft den Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region Starkenburg.

Ziel unseres Zusammenschlusses ist es, den Klimaschutz in der Region mit eigenen Projekten voranzubringen, deren Finanzierung und Nutzen gleichermaßen in Bürgerhand liegt (Bürgergenossenschaft). Die Energiegenossenschaft Starkenburg verbindet konkrete Klimaschutzmaßnahmen mit einem finanziellen Nutzen für Viele. Dabei stehen vor allem die Menschen im Vordergrund, die an den Projektorten leben oder arbeiten.

Aktuelles

Lautertal auf dem Weg zu mehr Solarstrom | Freiflächen-PV-Anlagen sollen mit Bürgerbeteiligung umgesetzt werden

Gemeinsam mit der ENTEGA und der GGEW hat die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) am vergangenen Dienstag (4.6.) im Lautertaler Ausschuss für Bau-, Umwelt und Infrastruktur ihr Konzept zum Bau von PV-Freiflächenanlagen vorgestellt. Voruntersuchungen hatten ergeben, dass an in der Odenwaldkommune mehrere geeignete Standorte zu finden sind. Lautertal hatte im Vorfeld auch bereits einen Kriterienkatalog für potenzielle

Weiterlesen

Vortrag in Bensheim „Windkraft – die zentrale Säule der Energiewende – Erfahrungen aus der regionalen Praxis“

Auf Einladung der Bensheimer GRÜNEN referierte Vorstandsmitglied Micha Jost am 3. Mai 2024 über die praktischen Erfahrungen der Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) in Sachen Windkraft. Seit 13 Jahren betreiben die Starkenburger Bürgerwindräder und verfügen daher über reichlich eigene Expertise mit dieser Technologie. Anhand eigener Ertragszahlen konnte Jost eindrücklich belegen, dass Windenergie in Bezug auf Flächeneffizienz und

Weiterlesen

Projektgruppe des Bürgerwindparks Lammerskopf trifft sich im Energiepark der Stadtwerke Heidelberg

Die Planungen für den Bürgerwindpark Lammerskopf laufen auf Hochtouren. Die Umweltgutachter haben bereits mit den Untersuchungen vor Ort begonnen. Flora und Fauna müssen intensiv untersucht werden, um den hohen Umweltanforderungen an eine genehmigungsfähige Planung genügen zu können. In regelmäßigen Abständen treffen sich daher die fünf  Projektpartner (Stadtwerke Heidelberg, Trianel sowie die Energiegenossenschaften Heidelberg, Kraichgau und

Weiterlesen

Lautertal auf dem Weg zu mehr Solarstrom | Freiflächen-PV-Anlagen sollen mit Bürgerbeteiligung umgesetzt werden

Gemeinsam mit der ENTEGA und der GGEW hat die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) am vergangenen Dienstag (4.6.) im Lautertaler Ausschuss für Bau-, Umwelt und Infrastruktur ihr Konzept zum Bau von PV-Freiflächenanlagen vorgestellt. Voruntersuchungen hatten ergeben, dass an in der Odenwaldkommune mehrere geeignete Standorte zu finden sind. Lautertal hatte im Vorfeld auch bereits einen Kriterienkatalog für potenzielle

Weiterlesen

Vortrag in Bensheim „Windkraft – die zentrale Säule der Energiewende – Erfahrungen aus der regionalen Praxis“

Auf Einladung der Bensheimer GRÜNEN referierte Vorstandsmitglied Micha Jost am 3. Mai 2024 über die praktischen Erfahrungen der Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) in Sachen Windkraft. Seit 13 Jahren betreiben die Starkenburger Bürgerwindräder und verfügen daher über reichlich eigene Expertise mit dieser Technologie. Anhand eigener Ertragszahlen konnte Jost eindrücklich belegen, dass Windenergie in Bezug auf Flächeneffizienz und

Weiterlesen

Projektgruppe des Bürgerwindparks Lammerskopf trifft sich im Energiepark der Stadtwerke Heidelberg

Die Planungen für den Bürgerwindpark Lammerskopf laufen auf Hochtouren. Die Umweltgutachter haben bereits mit den Untersuchungen vor Ort begonnen. Flora und Fauna müssen intensiv untersucht werden, um den hohen Umweltanforderungen an eine genehmigungsfähige Planung genügen zu können. In regelmäßigen Abständen treffen sich daher die fünf  Projektpartner (Stadtwerke Heidelberg, Trianel sowie die Energiegenossenschaften Heidelberg, Kraichgau und

Weiterlesen