Wasserkraft

Der Runde Tisch Energie Weinheim und die Energieinitiative „Strom aus Birkenau für Birkenau“ haben gemeinsam mit der Energiegenossenschaft Starkenburg eG eine Idee entwickelt, wie die Nutzung der Wasserkraft zwischen Birkenau und Weinheim optimiert und gleichzeitig die gewässerökologische Situation der Weschnitz deutlich verbessert werden könnte.

Daher wurde eine Konzeptstudie initiieren, um die Machbarkeit und Rentabilität eines solchen Vorhabens zu überprüfen. Das Land Baden-Württemberg hat das Vorhaben nun mit einem Betrag von 4.000 € gefördert. Auch der Gewässerverband Bergstraße sowie die Stadt Weinheim und die Gemeinde Birkenau haben sich an der Finanzierung dieser Studie beteiligt.

Im Juni 2014  hat das Ingenieurbüros Gross aus Reinheim mit den Untersuchungen begonnen. Im November 2014 wurde die Konzeptstudie dem Wasserwirtschaftsamt Heidelberg vorgelegt.

Derzeit werden Umsetzungsmöglichkeiten von Maßnahmen geprüft. Allerdings sind mittlerweile  vor allem die Anforderungen des Naturschutzes an die Wasserkraftnutzung so gestiegen (Stichwort: Mindestwassermenge), dass eine Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen nur schwer darstellbar ist.