Bürgersolaranlage in Ober-Mumbach ist am Netz

SolarSTARK 16 produziert ersten Sonnenstrom: Erst im vergangenen Herbst wurde das Projekt „Genossenschaftliche Photovoltaik“ auf einer Vereinshalle in Ober-Mumbach vorgestellt. Nun ist das Bürgerprojekt bereits abgeschlossen. 175 Solarmodule erzeugen seit Anfang April auf dem Hallendach der Sport- und Kulturgemeinde umweltfreundlichen Sonnenstrom. Ein weiterer Beitrag zur Energiewende im Odenwald.

Der besondere Charme des Projektes besteht in der bewährten genossenschaftlichen Finanzierungsform, mit der die Starkenburger schon 15 Vorgängerprojekte realisiert haben. Bürger konnten in das Vorhaben investieren und sind damit direkt und dauerhaft an den Erlösen der Anlage beteiligt. Der Zinssatz für die Investition beträgt jährlich 2,75% – über eine Laufzeit von 20 Jahren. Dies ist im Gegensatz zu den derzeit gängigen marktüblichen Bankzinsen eine beachtliche Rendite.
Das benötige Investitionsvolumen betrug rund 53.000 Euro. Die komplette Summe wurde mit allein mit Bürgergeld finanziert. Da die Starkenburger stets das unmittelbare Projektumfeld einbeziehen, hatten Bürger aus Ober-Mumbach und Mörlenbach bei der Beteiligung Vorrang.

Die Anlage wird jährlich ca. 46.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Dies entspricht immerhin dem Strombedarf von ca. 15 Haushalten. Für die Umwelt bedeutet dies eine CO2-Einsparung von 25 Tonnen im Jahr.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 wurden von der Energiegenossenschaft Starkenburg über 1,7 Million Euro allein in den regionalen Ausbau der Photovoltaik gestellt. Zusammen mit ihren anderen Anlagen im Bereich der Windenergie und Biogas erzeugte die Bürgergenossenschaft 2017 bereits 19 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom.

Aktuell ist schon das nächste “Sonnendach” in Bau. SolarSTARK 17 entsteht zurzeit auf einem Reiterhof in Fürth/Kröckelbach. Es handelt sich um die bislang größte PV-Anlage der Energiegenossen mit einer Anschlussleistung von rund 720 kWp.