Energiegenossenschaft Starkenburg beim Klimastreik beteiligt– Infostand in der Bensheimer Innenstadt

Auch die Energiegenossenschaft Starkenburg hat sich am vergangenen Freitag am globalen Klimastreik beteiligt und war mit zahlreichen Mitgliedern an dem eindrucksvollen Demonstrationszug in Bensheim beteiligt. Zusätzlich präsentierten sich die Starkenburger mit einem Infostand zum Thema “Energiewende von unten” in den Bensheimer Fußgängerzone.

Mittlerweile hat sich an der Bergstraße ein breites Bündnis von Klimaschützern aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen formiert. Das Spektrum reicht von Kirchengemeinden, Gewerkschaften, Schulen, Umwelt- und Naturschutzverbänden bis hin zu Unternehmen, Vereinen und Bürgerinitiativen. Unter dem Dach des „Klimabündnis Bergstraße“ fordern sie auch in unserer Region von der Politik wirksame Maßnahmen gegen die Klimakrise.

Der Kreistag hat unterdessen den “Weckruf” vernommen und erste Beschlüsse in diese Richtung gefasst. Zusätzliches Personal für den Klimaschutz, ein Klimaschutzkonzept für den Landkreis Bergstraße und eine Solar-Offensive, zeugen zumindest von dem politischen Willen zu handeln. Das Klimabündnis wird hier allerdings auch genau verfolgen, dass dem auch alsbald Taten folgen.

Die Energiegenossenschaft Starkenburg kann in diesem Zusammenhang ihre Kompetenzen in Sachen Projektrealisierung einbringen.  Es gibt bereits einige Projektideen in Sachen Photovoltaik, die kurzfristig angegangen werden können.

Print Friendly, PDF & Email