Generalversammlung 2021 in Elmshausen – Dividende von 3% beschlossen – Preisträger der Aktion „EchtSTARK 2021“ gekürt

Dank 3G + AHA + medizinischer Maske konnte im luftigen Festzelt des TSV Elmshausen die diesjährige Generalversammlung der Starkenburger Energiegenossen coronakonform stattfinden. Die komplette Rückwand war entfernt worden und so bot der laue Spätsommerabend perfekte Rahmenbedingungen für diese  „Freiluftveranstaltung“. Nachdem im vergangenen Jahr die Generalversammlung nur digital stattfinden konnte, war nun wieder einmal Gelegenheit für ein echtes Familientreffen der Energiegenossenschaft.

Vom Vorstand gab es überaus Erfreuliches zu berichten. Die Investitionen von über 20 Mio. € in Erneuerbare Energien (35 Bürgersolaranlagen, eine Biogasanlage, drei Bürgerwindräder und vier Windparkbeteiligungen) sorgen für eine überaus solide Ertragslage. Mehr als 25 Mio. Kilowattstunden Grüner Strom wurden 2020 erzeugt. Der Umsatz belief sich im vergangenen Jahr auf über 2,5 Mio. Euro. Trotz Corona konnte man auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Gründung der Genossenschaft zurückblicken. Dank der hohen Erlöse wurde eine Dividende von 3 % beschlossen.

Die ausgezahlten Zinsen an die Mitglieder beliefen sich 2020 auf insgesamt über 300.000 €. Für die investierten Beträge in Form von nachrangigen Darlehen wurde im Jahr je nach Projekt zwischen 2 und 5 % Zinsen bezahlt. Dazu kommt nun noch die beschlossene Dividende von 3% obendrauf.

Alle Formalien wurden in großer Einmütigkeit entschieden. So erfolgte die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig. Beschlossen wurde noch eine Satzungsergänzung, wonach die ES nun künftig auch im Bereich nachhaltiges Bauen tätig werden kann. Zuvor gabe es noch ein lebhafte Diskussion über das Für und Wider einer Ausweitung des Geschäftsfeldes.

Der traditionelle Wettbewerb “EchtSTARK 2021” war einer der Höhepunkte des Abends. Mit dieser Aktion  werden seit einigen Jahren besonders unterstützenswerte Initiativen aus dem sozialen oder ökologischen Bereich finanziell gefördert. Es sind ehrenamtliche, bürgerschaftliche Aktivitäten, die unsere Region „STARK“ machen – d.h. in besonderer Weise dem Gemeinwohl dienen.

Aus 16 Vorschlägen der Mitglieder hatten sich am Ende drei Finalisten für die Generalversammlung qualifiziert, die ihre Projekte jeweils vorstellten. Bei der anschließenden Abstimmung konnte sich am Ende die Roßdorfer Energie-Gemeinschaft e.V. vor dem NABU-Ortsgruppe Bürstadt und dem Projekt „Gemeinsam Wirtschaften“ aus Bensheim durchsetzen. Die Platzierung war mit Geldpreisen in Höhe von 1.500 €, 1.000 € und 500 € verbunden.