Grundsteinlegung zu erstem Photovoltaik-Projekt der Energiegenossenschaft

[Bürgermeister Gerhard Herbert, ESM-Chef Franz Mitsch und Micha Jost (Vorstand Energiegenossenschaft Starkenburg, vierter bis sechster von links) beim ersten Spatenstich für den Hallenneubau der Windenergie-Firma ESM an der Heppenheimer Tiergartenstraße. ]

Die in Rimbach-Mitlechtern beheimatete Firma Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH (ESM) errichtet auf einem 25 000 Quadratmeter großen Areal südlich der Firma Langnese eine 4000 Quadratmeter große und 10 Meter hohe Halle, in die ein Großteil der Lagerhaltung, Montage, Verpackung sowie Versand verlegt werden soll. Firmeninhaber Franz Mitsch ist Gründungsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg und hat der Genossenschaft dankenswerter Weise sein Firmendach für eine 140 kWp-PV-Anlage zur Verfügung gestellt.

Zum Spatenstich war neben Inhaber Franz Mitsch unter anderem Bürgermeister Gerhard Herbert (SPD) gekommen. Herbert zeigte sich erfreut über die Neuansiedlung, handelt es sich bei ESM doch um exakt die Art von Unternehmen, die seit langem für die Kreisstadt gefordert werden: Produzierendes Gewerbe mit vielen Arbeitsplätzen statt Logistikfirmen mit wenig Personal und viel zusätzlichem Schwerverkehr. Er kündigte bereits an, ESM zu unterstützen und sich für die Ansiedlung weiterer Firmen aus dem Bereich erneuerbarer Energien in unmittelbarer Nachbarschaft zu ESM stark zu machen.

Ebenfalls vor Ort waren zahlreiche Gründungsmitglieder der Energiegenossenschaft Starkenburg. Die Genossenschaft wird als erstes Projekt eine 140- kWp-Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle errichten. Mit der Fertigstellung ist im Mai zu rechnen.

Print Friendly, PDF & Email