Höhenretter üben Personenbergung bei WindSTARK 1 – zwei “Opfer” erfolgreich abgeseilt

Am 2. Juni 2013 probte der Höhenrettungszug der Berufsfeuerwehr Darmstadt auf der Neutscher Höhe. Die fünf Profis unter Leitung von Frank Landzettel hatten die Aufgabe, eine Personenbergung aus der Gondel über den „Luftweg“ zu bewerkstelligen. Das angenommene Szenario war ein Arbeitsunfall bei Montage- oder Wartungsarbeiten. Im Ernstfall müsste die Person aus der Arbeitsluke an der Unterseite der Gondel über 100 Meter direkt nach unten abgeseilt werden. Die Aktion wurde dann gleich auch in zwei Durchgängen erfolgreich absolviert. Um die Übung noch etwas realistischer auszugestalten, bestand das zweite „Opfer“ aus dem ES-Vorstandmitglied Micha Jost. Adrenalingefüllt, aber ansonsten unbeschadet, überstand Jost den kontrollieren freien Fall aus luftiger Höhe in einer Rettungsbahre.

Da die Höhenretter alle notwendigen Sicherungsutensilien in großer Zahl mitführten, konnte die eingeladene Presse in der vorschriftsmäßigen Schutzausrüstung die besondere Gelegenheit zu einer Turmbesteigung nutzen. Dabei entstanden zum Teil auch spektakuläre Bilder.