SolarSTARK 21 in Betrieb – neues Vereinsprojekt in Bürstadt umgesetzt

Innerhalb weniger Monaten konnte die Energiegenossenschaft Starkenburg nun schon das dritte Kooperationsprojekt mit einem Sportverein auf den Weg bringen. Nach der TSG Bürstadt und dem TV Büttelborn, wurde erneut eine Sporthalle in Bürstadt der Standort eines weiteren PV-Vorhabens. Der Kontakt zu den Energiegenossen ergab sich über eine Fachberatung bei der Energieagentur Bergstraße. Der umweltbewegte Verein trug sich schon länger mit der Absicht eine PV-Anlage zu errichten, doch es fehlte das Geld und das Know-how. Ideale Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit, den Beides bringen die Starkenburger mit. Im September ist die 180 kWp-Anlage nun auf den Hallendächern in Betrieb gegangen.

Auf rund 160.000 Kilowattstunden beläuft sich künftig die jährliche Ausbeute an klimaneutralem Sonnenstrom. Mindestens 80 Tonnen CO2 können somit der Umwelt durch den Anlagenbetrieb erspart werden.  Über ein spezielles Onlineportal (SolarSTARK-View) können die Erträge jederzeit eingesehen werden.

Das Projekt zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass die Vereinsmitglieder des TV und Bürger aus Bürstadt die Möglichkeit erhalten hatten, sich finanziell an diesem Projekt zu beteiligen und von den Erträgen 20 Jahre lang zu profitieren. Das Investitionsvolumen für „SolarSTARK 21“ beläuft sich auf rund 140.000,- Euro. Die Energiegenossenschaft Starkenburg hat nun diese Summe – wie geplant- tatsächlich nur über Vereinsmitglieder finanzieren können. Auf diese Weise ist ein „Bilderbuchprojekt“ entstanden, das die ES-Philosophie einer größtmöglichen Beteiligung des direkten Projektumfelds perfekt abbildet.

Der TV Bürstadt wird in Zukunft möglichst viel preisgünstigen Sonnenstrom selbst verbrauchen. Im Zuge der Montagearbeiten wurden dafür die entsprechenden technischen Voraussetzungen geschaffen. Auf diese Weise kann die Vereinskasse zusätzlich entlastet werden.

Print Friendly, PDF & Email