SolarSTARK 23 entsteht auf Gewerbehalle im Lautertal – Kooperation mit der Firma Röder Wasserbau

Nach mehreren Kommunal-  und Vereinsprojekten, entsteht die nächste Bürgersolaranlage auf einer Gewerbehalle im Odenwald. Das Traditionsunternehmen Röder, das seit über 230 Jahren (!) in der Gemeinde Lautertal ansässig ist, verpachtet seine Gebäude für ein neues Bürgerprojekt an die Starkenburger. SolarSTARK 23 ist ein weiterer Beitrag zur lokalen Energiewende über den genossenschaftlichen Ansatz.

Die Firma Wasserbau Röder ist allen, die mit dem Thema Gewässerreinigung und -unterhaltung in Verbindung stehen, ein fester Begriff. Die Anlage von neuen Feuchtgebieten für Naturschutzzwecke, Gewässerentschlammungen oder Renaturierungen gehören zur Palette des Unternehmens. Vom Ried bis in den Odenwald reicht der Aktionsradius der Spezialfirma. Der umfangreiche Fahrzeugpark mit Schreitbaggern und Mähbooten sowie die entsprechenden Reparatureinrichtungen benötigen weitläufige Hallen, die nun auch für die Erzeugung von Sonnenstrom genutzt werden. Die neue PV-Anlage ist dabei auf den Eigenverbrauch am Standort optimiert. Erst soll der Strombedarf in der Firma gedeckt werden, dann erst erfolgt die Einspeisung ins Netz.

Anfang November werden die Bauarbeiten beginnen, die Inbetriebnahme ist für das I. Quartal 2020 vorgesehen. Wie bei der Energiegenossenschaft Starkenburg üblich, wird das Projekt zu 100% über eine Bürgerbeteiligung finanziert. Die Menschen vor Ort erhalten dabei den „Vortritt“. Mit diesem erprobten Verfahren wird sichergestellt, dass der finanzielle Nutzen dieses Klimaschutzprojektes vor Ort bleibt.

Print Friendly, PDF & Email