a_logo_breit_1

 

 

initial_4WindEnergie

 

 

gondel_kleinDie Nutzung von Windenergie an Land zählt derzeit zu den kostengünstigsten und effizientesten Formen der regenerativen Energieerzeugung.

Die ES hat bisher vier Windenergieprojekte umgesetzt bzw. ist daran beteiligt. Davon sind zwei Bürgerwindräder, die von der ES auch eigenverantwortlich betrieben werden.  Aktuell sind 2 weitere Projekte im Bau.

Gemäß unserem Motto: „Wer auf ein Windrad schaut, der soll auch den Nutzen haben“, wird  den Bürgerinnen und Bürgern der umliegenden Gemeinden als erstes die Möglichkeit eröffnet, über eine finanzielle Beteiligung von dem Windpark zu profitieren.
 

Projekte im Bau

Windstark 5

Derzeit läuft die Erweiterung des Windparks Gundersheim. Zu den bestehenden 6 Anlagen (GE 2.5-120) wird noch eine Enercon E141 mit 4,2 MW Leistung errichtet. Die ES ist hier mit 1/6 beteiligt.

Die Anlage ist genehmigt und soll im  1 Quartal 2017 in Betrieb gehen.

 

Windstark 6

Im Bereich Hirschhorn/Neckarsteinach entsteht derzeit der Windpark “Greiner Eck”  mit 5 Anlagen des Typs Enercon E 115 mit einer Leistung von 3,0 MW. Es ist der erste Windpark im Kreis Bergstraße. An diesem Standort wird die ES ihr nunmehr drittes Bürgerwindrad realisieren.

Der Windpark ist im Bau und soll im 1. Quartal 2017 in Betrieb gehen.

 

 

  Projekte in Betrieb

Windstark 4

Seit Juli 2014 ist das zweite Bürgerwindrad der ES in Betrieb.

Der Windpark Gundersheim/ Bermersheim (Rheinhessen) besteht aus insgesamt 6 Anlagen gleichen Typs (GE 2.5 – 120 - Nabenhöhe 139 m).

Die Energiegenossenschaft Starkenburg hat die WEA 5 erworben und betreibt die Anlage eigenständig als mittlerweile zweites  Bürgerwindrad (WindSTARK 4).

Bilder vom Bau des Windparks:

Der "Große Gunder" steht - WindSTARK 4 am 20. Mai 2014

Blick auf den Windpark von Nordwesten-in der Mitte WindSTARK 4

Rotor der WEA 6 wird gezogen (26.04.2014)

0

1

2

Millimetearbeit in 139 Metern Höhe (26.4.2014)

Montage der Nabe (26.04.2014)

Montagearbeiten am 26.04.2014 (WEA 6 - Fred Jene)

3

4

5

Luftbild des Windparks

Blick über ein Rapsfeld

Bildquelle: Familie Mauer

6

7

8

Bildquelle: Familie Mauer

Bildquelle: Familie Mauer

Bildquelle: Familie Mauer

9

10

11

Bildquelle: Familie Mauer

Bildquelle: Familie Mauer

Bildquelle: Familie Mauer

12

13

14

Bildquelle: Familie Mauer

WEA 2 ragt bereits in den Himmel

Erster Turmring an WEA 1

15

16

17

Montagearbeiten mit dem AKW Biblis im Hintergrund

einige Fundamente sind bereits fertig und werden seitlich mit Erdreich angeschüttet

Turmteile werden antransportiert

18

19

20

Turmteile werden antransportiert

Erste Turmteile werden erwartet

einige Fundamente sind bereits fertig

21

22

23

Teile des Hybridturms liegen bereit

Baustelle am 18.01.2014 (Luftbild von Georg Schumacher)

Baustelle am 18.01.2014 (Aufnahme Georg Schumacher)

24

25

26

Baustelle am 18.01.2014 (Aufnahme Georg Schumacher)

WEA 5 aus der Luft (Stand 18.01.2014-Aufnahme Georg Schumacher))

Baustelle am 18.01.2014 (Aufnahme Georg Schumacher)

27

28

29

Baustelle am 18.01.2014 (Aufnahme Georg Schumacher)

Vorbereitung des Fundamentstandortes der WEA 3

Fundamentstandort der WEA 2

30

31

32

zwei Fundamente wurden bereits betoniert

das Wetter spielt derzeit mit - Beton kann fließen

Die Armierung für die WEA 1 wird vorbereitet

33

34

35

Standort WEA 3 in der KW 2/2014

Standort WEA1 in KW 2/ 2014

Fundamentfläche WEA 4 KW 2

36

37

38

Zufahrt zu WEA 1 und 4

Zufahrt zu WEA 1 und 4

Zufahrt zu WEA 1u 4

39

40

41

Kranstellfläche bei WEA 6

Abzweigung zur Kranstellfläche

Blick auf Wegebaumaßnahme

42

43

44

der Wegebau kommt gut voran

Kranstellfläche bei WEA 6

45

46


WindSTARK 3

Die ES ist seit November 2013 am Windpark “Großer Wald” im Bereich Buchen /Odenwald beteiligt. Es handelt sich um das Projekt einer lokalen Initiative, die bereits seit 20 Jahren in diesem Bereich tätig ist.

Die ES ist mit einem kleinen Anteil an dem 25 Mio. € Projekt beteiligt.

Der Windpark ist im November 2013 in Betrieb gegangen.

Anlagedaten:

Anlagetyp: 5 REpower 3.2 MM 114
Nabenhöhe: 143 m
Rotordurchmesser: 114 m
Anlageleistung: 3,2 MW

Bilder vom Bau des Windparks:

Gondel wird montiert

Aufbau der Turmteile

Fundament im Bau

0

1

2


WindSTARK 2

Die HSE AG hat in einem Waldareal auf dem Binselberg bei Groß-Umstadt zwei Windenergieanlagen errichtet und im Winter 2010/2011 in Betrieb genommen. In der Absicht am Standort auch eine Bürgerbeteiligung zu realisieren, wurde die ES 2013 in das Projekt mit eingebunden.

Die beiden Anlagen vom Typ Enercon 82 verfügen zusammen über eine Leistung von 4 Megawatt und erzielen einen Stromertrag von über 9.000.000 kWh pro Jahr. Damit lassen sich rund 3.000 Haushalte mit klimaneutralem Strom versorgen. Zudem werden jährlich mehr als 5.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden. 

Die ES ist seit 2013 mit einem Anteil von 10% an dem Projekt beteiligt.

Anlagedaten:

Nabenhöhe: 138 m
Rotordurchmesser: 82 m
Anlageleistung: 2 x 2 MW
Konzept: getriebelose Anlage

Bilder vom Binselberg:

DSC_7250

Nabenhöhe 138 Meter

markante Gondel von Enercon

0

1

2

Blick in Richtung Osten

Blick von unten

Eingang im Turm

3

4

5

 

WindSTARK 1

Der Projektstandort befindet sich auf landwirtschaftlich genutzten Flächen der „Neutscher Höhe“ im Bereich von Ober-Beerbach (Gemeinde Seeheim-Jugenheim).

Errichtet wurde eine 2,05 MW REpower MM 92, mit 100 m Nabenhöhe und 92 m Rotordurchmesser, die speziell für das Binnenland konzipiert ist. Das Windrad  ist seit dem 10. Dezember 2011 in Betrieb. 

Projektentwickler war die Firma 3 P Windenergie GmbH aus Heppenheim.

Bisheriger Tagesrekord war der 22.12.2014 mit einem Stromertrag von 48.041 kWh in 24 Stunden.

Ertragsdaten:

 

Stromerzeugung

Jahresstunden Stromproduktion

Volllast- stunden

2012

4,40 Mio. kWh

6.977

2.146

2013

4,36 Mio. kWh

7.025

2.117

2014

3,74 Mio. kWh

5.962

1.824

2015

4,67 Mio. kWh

6.423

2.281


Aufbau:

Ein Videobeitrag vom Antransport (von Dr. Alois Mair)

Bilder vom Bau der Anlagen:

16.10.2011- es ist geschafft - Mitglieder der ES mit strahlenden Gesichtern

16.10.2011- alles hält - um 13:30 Uhr ist der Aufbau vollendet

16.10.2011- die schwierigste Phase beginnt -der komplette Rotor nähert sich der Gondel

0

1

2

16.10.2011- der Höhepunkt der Windradmontage

16.10.2011- bei der Montage ist auch engagierter Körpereinsatz gefragt

16.10.2011- jetzt wird der komplette Rotor angehoben

3

4

5

16.10.2011- letzte Minuten vor dem großen Finale

16.10.2011- ein Teil der Schaulustigen wird verscheucht, den nun beginnt die gefährlichste Phase des Aufbaus

16.10.2011- alle Rotorblätter sind montiert

6

7

8

16.10.2011- die Rotorblätter werden an die Nabe montiert

15.10.2011 - die Nacht senkt sich bereits auf die Neutscher Höhe, als die 72 Tonnen Gondel an den Haken kommt

15.10.2011 - in der Dämmerung wird das vierte Turmbauteil montiert

9

10

11

15.10.2011 - letzte Vorbereitungen am Turmbauteil 3

15.10.2011 - das zweite Turmbauteil liegt bereit

15.10.2011 - das erste Turmbauteil schwebt ein

12

13

14

14.10.2011- Baustellenkran wird zusammengebaut- an diesem Wochenende kann es losgehen!!

14.10.2011 - die Rotorblätter haben eine Länge von jeweils 46 Metern

14.10.2011 - 10 Schwertransporter warten auf die Weiterfahrt zum Standort

15

16

17

14.10.2011-Genossenschaftswindrad geparkt auf der Hutzelstraße

14.10.2011- 0:10 Uhr - die ersten Schwerlaster erreichen Frankenhausen

14.10.2011- 1:30 Uhr : es wird eng am Abzweig Flutgraben

18

19

20

17.09.2011 | fertiges Fundament wartet auf Windrad

03.09.2011 | gut verpackt damit der Beton langsam aushärtet

30.08.2011 | 380 cbm Beton müssen verbaut werden

21

22

23

10.08.2011 | Die Schalbretter stehen - der Beton kann kommen

14.08.2011 | Über 42 Tonnen Stahl bilden die Armierungen

14.08.2011 | Blick in die Baugrube

24

25

26

14.08.2011 | filigranes Netzwerk bietet Stabilität

14.08.2011 | viel Stahl muss ins Fundament

06.08.2011 | hier kommt das Windrad drauf

27

28

29

29.08.2011 | Bauleiter Jürgen Simon im Gespräch

29.07.2011 | die Sauberkeitsschicht wird eingebracht

22.07.2011 | Noch ist fast nichts zu sehen

30

31

32

Baubeginn war am 19.07.2011. Der symbolische Spatenstich erfolgte am 30.07.2011 im Beisein von knapp 100 Gästen.

Ein kleiner Videobeitrag vom Spatenstich (von Dr. Alois Mair):

 

Hier einige Bilder vom Spatenstich:

Die Hauptakteure beim gemeinsamen Spatenstich

Blick auf die Gäste

Feuerwehr Ober-Beerbach sorgte für die Bewirtung

0

1

2

Jürgen Simon von 3P Windenergie

Micha Jost Vorstandsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg

Olaf Kühn Bürgermeister der Standortkommune Seeheim-Jugenheim

3

4

5

 

 

teiler _links_rechts 


© Energiegenossenschaft Starkenburg eG   | 2011-2016