Gründungsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg von der Vereinigung Hessischer Unternehmerverbände ausgezeichnet – Franz Misch gestern zum „Hessen-Champion“ in der Kategorie „Weltmarktführer“ gekürt

Man reibt sich verwundert die Augen. Obwohl im Landkreis Bergstraße noch kein einziges Windrad steht, so hat dennoch ein Weltmarktführer für Windanlagenkomponenten seinen Sitz in Heppenheim. Franz Mitsch, Gründungsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg, wurde mit seiner Firma ESM auf dem 25. Hessischen Unternehmertag der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände gestern im Wiesbadener Kurhaus ausgezeichnet.

weiterlesen >Gründungsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg von der Vereinigung Hessischer Unternehmerverbände ausgezeichnet – Franz Misch gestern zum „Hessen-Champion“ in der Kategorie „Weltmarktführer“ gekürt

Bürgerwindrad nimmt Gestalt an – Informationsveranstaltung über Beteiligungsmöglichkeit am „Greiner Eck“

Am 5. Oktober fand in Neckarsteinach eine Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) statt. Im Bürgersaal wurden die Beteiligungsmöglichkeiten für das Bürgerwindrad am „Greiner Eck“ vorgestellt. Vorstandsmitglied Micha Jost erläuterte den aktuellen Baufortschritt und informierte die interessierten Bürger über alle Fragen rund um eine finanzielle Beteiligung. Für die „Starkenburger“ ist es bereits das sechste Windprojekt.

weiterlesen >Bürgerwindrad nimmt Gestalt an – Informationsveranstaltung über Beteiligungsmöglichkeit am „Greiner Eck“

Häckselkampagne der Biogasanlage hat begonnen – Landwirte aus Lorsch im Großeinsatz

Im Bereich der Lorscher Biogasanlage herrscht derzeit Hochbetrieb.  Seit einigen Tagen hat die Maisernte begonnen. Bis in den späten Abend hinein rollen die schweren landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge. Zur Befüllung der Fahrsolos gilt es zwischen 7.000 und 8.000 Tonnen Substrat in kürzester Zeit zu bewegen.

weiterlesen >Häckselkampagne der Biogasanlage hat begonnen – Landwirte aus Lorsch im Großeinsatz

Startschuß für Windparkerweiterung in Gundersheim – das Bürgerprojekt “WindSTARK 5” nimmt Fahrt auf

Der Windpark Gundersheim, wo die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) bereits seit 2014 eine Bürgerwindanlage betreibt, wird um ein neues Windrad erweitert. Die Arbeiten für den Wegebau und den Kranstellplatz haben in der vergangenen Woche begonnen Zu den 6 bestehenden Anlagen kommt nun eine 4,2 MW Anlage der Firma Enercon. Die ES ist an diesem Projekt beteiligt. Die neue E 141 ist die bisher leistungsstärkste Windkraftanlage im Portfolio der ES.


weiterlesen >Startschuß für Windparkerweiterung in Gundersheim – das Bürgerprojekt “WindSTARK 5” nimmt Fahrt auf

Großes Interesse an Bausstellenbesichtigung – über 100 Bürger am Windpark “Greiner Eck”

Eine große Zahl interessierter Bürger versammelte sich bei strahlendem Sonnenschein am Parkplatz „„Kreuzschlag“ zur ersten öffentlichen Baustellenbesichtigung des Windparks “Greiner Eck”. Projektplaner Jürgen Simon und Andreas Vondung von den Stadtwerken Viernheim begrüßten die Gäste und führten die stattliche Besuchergruppe zur Baustelle von Windrad Nr. 1, bei dem es am meisten zu sehen gab. Hier waren bereits die ersten 25 Meter des Windradturms fertiggestellt.

weiterlesen >Großes Interesse an Bausstellenbesichtigung – über 100 Bürger am Windpark “Greiner Eck”

Biogasanlage Lorsch – Bensheimer CDU-Fraktion zu Besuch

Aus nachwachsenden Pflanzen und Rindergülle wird in der Biogasanlage in Lorsch elektrischer Strom und Wärme gewonnen. Mitglieder der Bensheimer CDU-Fraktion informierten sich während ihres Sommerprogramms gemeinsam mit Bürgermeister Rolf Richter über dieses Beispiel der Erzeugung von erneuerbarer Energie, berichtet die Union in einer Pressemitteilung.

17 Landwirte aus der Umgebung – auch aus Langwaden und Schwanheim – liefern einen Teil ihrer Ernte an die Biogasanlage. Der gehäckselte Mais wird zunächst in zwei großen Fahrsilos gelagert, jeden Tag werden davon 20 Tonnen verbraucht. Zum Schluss bleiben die Gärreste übrig, die als hochwertiger Dünger auf den Äckern ausgebracht werden.

Im zwölf Meter hohen Fermenter entsteht das Biogas mit Methan, das anschließend ein Blockheizkraftwerk antreibt. Strom für 1000 Haushalte wird produziert, dies sind 2,9 Millionen Kilowattstunden im Jahr. Eine benachbarte Gärtnerei nutzt die Wärme. Die thermische Leistung entspricht 300 000 Litern Heizöl und reicht aus, um künftig auch noch eine geplante Holztrocknungsanlage zu betreiben.

Bei ihrer Besichtigung erfuhren die Christdemokraten, dass nur beim Stillstand der Anlage – beispielsweise zur Wartung – das Methangas abgefackelt wird. Micha Jost von der Energiegenossenschaft Starkenburg und Landwirt Thomas Dewald erklärten, wie wichtig eine schnelle Reaktionszeit der Betreiber bei Problemen ist. Kostspielige Unterbrechungen der Energiegewinnung gilt es zu vermeiden. Deshalb halten sie wichtige Ersatzteile verfügbar, um langen Lieferzeiten vorzubeugen.

Anlass für die Überlegungen zum Bau der Biogasanlage war die angeordnete Stilllegung von Ackerflächen, die jedoch noch zum Anbau nachwachsender Rohstoff genutzt werden durften. Es besteht somit keine Konkurrenz zur Nahrungsproduktion. Die Böden können also sinnvoll genutzt werden, nämlich für erneuerbare Energie, und das Landschaftsbild bleibt erhalten. Monokulturen mit Mais bestehen in der Region übrigens nicht.

Die Energiegenossenschaft Starkenburg hat die Anlage vor zwei Jahren übernommen, sie wurde 2009 erbaut. Ausschließlich mit Eigenkapital konnte die Finanzierung erfolgen, beteiligt sind fünf Landwirte und 150 Bürger.

Ziel ist, die Wertschöpfung in der Region zu halten, von der Anlieferung der Pflanzen über die Einspeisung in das Stromnetz bis hin zur Beteiligung von Privatpersonen, schreibt die CDU-Fraktion.

 

Seit heute lebt die Menschheit auf Pump – dem Planeten geht es an die Substanz

Die Berechnungen zum Erdüberlastungstag „earth overshoot day“ gehen auf das Konzept des Ökologischen Fußabdrucks zurück. Er weist aus, wie groß die Erde sein müsste, um alle momentanen Bedürfnisse der Menschheit dauerhaft zu befriedigen und daraus entstehende Abfallprodukte sowie CO2 biologisch zu verarbeiten.

weiterlesen >Seit heute lebt die Menschheit auf Pump – dem Planeten geht es an die Substanz

Zweiter Bensheimer Energie- und Klimaschutztag am 3. Juli 2016 – Starkenburger sind mit dabei

In Zusammenarbeit mit dem Bürgerforum Energieland Hessen richtet die Stadt Bensheim am 3. Juli den zweiten Energie- und Klimaschutztag aus. An diesem Tag wird von 10 bis 16 Uhr im Naturschutzzentrum Bergstraße ein buntes und spannendes Programm rund um die Themen Klimaschutz und Mobilität der Zukunft geboten.

weiterlesen >Zweiter Bensheimer Energie- und Klimaschutztag am 3. Juli 2016 – Starkenburger sind mit dabei

Hessisches Wirtschaftsministerium entzaubert Mythen der Windkraftgegner – neue Broschüre räumt mit Legenden auf

Die Nutzung der Windkraft ist nicht unumstritten. Allerdings sind immer noch eine ganze Menge falscher und irreführender Behauptungen von Windkraftgegnern unterwegs, mit denen in der Öffentlichkeit unnötig Ängste geschürt werden. Das Hessische Wirtschaftsministerium hat sich nun 14 Behauptungen vorgenommen und durch Fakten widerlegt.


weiterlesen >Hessisches Wirtschaftsministerium entzaubert Mythen der Windkraftgegner – neue Broschüre räumt mit Legenden auf

Generalversammlung am 17. Juni in Lorsch – neue Großprojekte werden vorgestellt

Am 17. Juni 2016 tagte die Generalversammlung der ES in Lorsch. Der Paul-Schnitzer Saal im Museumszentrum bot wie bereits im Vorjahr den idealen Rahmen für die jährliche Zusammenkunft – für Gespräche sowie den regen Austausch der Mitglieder untereinander. Ein besonderer Schwerpunkt wurde in diesem Jahr auf die Vorstellung neuer Großprojekte gelegt.


weiterlesen >Generalversammlung am 17. Juni in Lorsch – neue Großprojekte werden vorgestellt

Mit SolarSTARK 15 durchbricht die ES die 1 MW-Grenze

Heute wurde das jüngste Projekt der ES vom Netzbetreiber abgenommen. Bei perfekten Witterungsverhältnissen hat SolarSTARK 15 mit der Stromproduktion begonnen. 350 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 94,5 Kilowattpeak erzeugen jährlich mehr als 80.000 Kilowattstunden klimaschonenden Sonnenstrom. Mit SolarSTARK 15 hat die ES die 1 MW-Grenze überschritten. Wir freuen uns, dass wir dieses langgehegte Ziel trotz der immer schwierigeren EEG-Rahmenbedingungen erreichen konnten. Wie üblich wird das Projekt zu 100% mit Eigenkapital finanziert.
Fünf Firmen aus der Region haben sich an der Ausschreibung für unsere neue PV-Anlage beteiligt. Die Anbieter gaben sich alle Mühe unsere Vorgabe zu erfüllen und so kann das Projekt wie geplant für eine Investitionssumme von unter 1.000 € pro kWp realisiert werden. Es war uns bewusst, dass die Firmen dabei den Bleistift zweimal spitzen mussten, doch nur so kann der  PV-Zubau für die ES noch wirtschaftlich erfolgen.

 

Das EEG setzt den Investoren derzeit sehr enge Grenzen, mit der Folge dass der bundesweite Zubau an Photovoltaik immer weiter zurückgeht. Nach Willen der Bundesregierung sollten jährlich immer zwischen 2.400 bis 2.600 Megawatt (MW) Anlagenleistung dazukommen – eigentlich. Bereits 2015 und 2014 hatte man die Ziele schon weit verfehlt (1.475 MW in 2015; 1.787 MW in 2014). Im ersten Quartal 2016 waren es gerade mal 211 MW – ein neuer Tiefststand.

 

Die ES wird sich jedoch weiterhin gegen diesen Trend stemmen und auch in Zukunft den genossenschaftlichen Ausbau der Solarenergie vorantreiben.

 

Zum SolarLog >>

 

ZDFzoom sendet Beitrag über Energiewende – Energiegenossenschaft Starkenburg kommt auch zu Wort

Unter dem Titel “Sonne, Wind und Wut- Wird die Energiewende ausgebremst?” zeigte  ZDFzoom am 4. Mai um 22:45 Uhr einen Beitrag über den Stand der Energiewende. Dreharbeiten zu diesem Beitrag fanden auch bei Anlagen der Energiegenossenschaft Starkenburg statt. Als Drehorte waren Photovoltaikanlagen sowie das erste Bürgerwindrad auf der Neutscher Höhe ausgewählt worden. In dem Beitrag kamen  auch Vertreter von Energiegnossenschaften zu Wort. Wirtschaftminister Gabriel wurde mit den Widersprüchen in Sachen Weiterbetrieb der Braunkohlekraftwerke konfrontiert und machte dabei keine besonders gute Figur.

weiterlesen >ZDFzoom sendet Beitrag über Energiewende – Energiegenossenschaft Starkenburg kommt auch zu Wort

Windpark Gundersheim wird erweitert – neues Bürgerprojekt der “Starkenburger”

Im Rheinhessischen Gundersheim betreibt die ES seit Juli 2014 ein eigenes Bürgerwindrad. Nun kann der bestehende Windpark um eine neue Anlage erweitert werden. Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Errichtet wird ein Modell der Firma Senvion 3.2 M 122. Die Anlage hat eine Nennleistung von 3,2 Megawatt und verfügt über einen Rotordurchmesser von 122 Metern. Die Flügel überstreichen eine vertikale Fläche von über 11.600 Quadratmetern (!) und ernten darauf klimaschonende sowie rückstandsfreie Windenergie. Das neue Windrad soll sich noch Ende 2016 drehen.

weiterlesen >Windpark Gundersheim wird erweitert – neues Bürgerprojekt der “Starkenburger”

Besuch aus USA bei der Energiegenossenschaft Starkenburg – Studierende der George Washington University zu Gast

10 Studierende der George Washington University aus Washington DC besuchten heute die Biogasanlage Lorsch sowie das Bürgerwindrad auf der Neutscher Höhe. Die Gruppe unter Leitung von zwei Professorinnen nahm an einem mehrtägigen Fortbildungsprogramm teil, bei dem es auch um das Thema Erneuerbare Energien ging. Vor allem interessierten sich die jungen Amerikaner für nachhaltige Geschäftsmodelle in Deutschland und die Entwicklung der Bürgerbeteiligung bei der Energiewende – und was man in den USA davon lernen könnte.

weiterlesen >Besuch aus USA bei der Energiegenossenschaft Starkenburg – Studierende der George Washington University zu Gast

BUND akzeptiert Windpark am Greiner Eck – Sinnvoller Schritt zum Ausstieg aus Atom und Kohle

BUND-Kreisverband Bergstraße und BUND-Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald sind sich in ihrer positiven Bewertung des Windparks am Greiner Eck einig, da aus Sicht des Naturschutzes geeignete Ausgleichs- und Vermeidungsmaßnahmen getroffen werden. Negative Auswirkungen auf Menschen wie Schattenschlag, Lärm oder Infraschall sind nicht zu befürchten, da die geplanten Anlagen Abstände zu Wohnsiedlungen von deutlich über 1.000 Metern aufweisen. Der geplante Windpark trägt zur Verringerung des CO2-Ausstoßes und somit unmittelbar zum Klimaschutz bei.

weiterlesen >BUND akzeptiert Windpark am Greiner Eck – Sinnvoller Schritt zum Ausstieg aus Atom und Kohle

Zukunft durch Nachhaltigkeit – Energiegenossenschaft Starkenburg bei BUND-Messe in Seeheim-Jugenheim vertreten

“Zukunft durch Nachhaltigkeit“- lautete das Motto der diesjährigen Messe “natur – garten – kunst” die am 21.Februar 2016 in der Malchener Bürgerhalle stattfand. Schirmherr der Veranstalter war Bürgermeister Olaf Kühn. Die Energiegenossenschaft Starkenburg präsentierte an ihrem Stand die bisherigen Projekte und stellte neue Planungen vor. Zusätzlich hielt Vorstandsmitglied Micha Jost einen Vortrag zum Thema: „Bürger für den Klimaschutz“. Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim ist übrigens auch Mitglied der ES und ist am Bürgerwindrad auf der Neutscher Höhe beteiligt.

weiterlesen >Zukunft durch Nachhaltigkeit – Energiegenossenschaft Starkenburg bei BUND-Messe in Seeheim-Jugenheim vertreten

Energiegenossenschaft Starkenburg zieht Bilanz – Erzeugung von Erneuerbaren Energien im Jahr 2015 mehr als verdoppelt

Mit ihren Energiemix aus Photovoltaik, Wind und Biogas erzeugen die Starkenburger in der Region rund um ihren Stammsitz in Heppenheim jährlich genug, um rechnerisch 13.000 Energiesparer mit klimaneutralem Öko-Strom versorgen zu können. Auch bei der Wärmeversorgung war die Genossenschaft im vergangenen Jahr verstärkt aktiv.

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg zieht Bilanz – Erzeugung von Erneuerbaren Energien im Jahr 2015 mehr als verdoppelt

ZDF zu Dreharbeiten bei der Energiegenossenschaft Starkenburg – Filmaufnahmen von Solaranlagen und Bürgerwindrad

Ein Filmteam vom ZDF besuchte heute die Energiegenossenschaft Starkenburg. Die Aufnahmen entstanden im Zusammenhang mit einem geplanten Beitrag über den Stand der Energiewende in Deutschland. Neben Interviews mit Hans-Josef Fell, einem der Väter des EEG und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, wollen die beiden Autorinnen Solveig Frick und Sonja Jürschik auch die Bürgergenossenschaften zu Wort kommen lassen. Die beiden Vorstandsmitglieder Micha Jost und Georg Schumacher standen dem Team Rede und Antwort.

weiterlesen >ZDF zu Dreharbeiten bei der Energiegenossenschaft Starkenburg – Filmaufnahmen von Solaranlagen und Bürgerwindrad

SolarSTARK 14 kommt – Neues Projekt entsteht auf dem Feuerwehrgerätehaus in Wald-Michelbach

Für den weiteren Ausbau der Photovoltaik hat die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) erneut die Ärmel hochgekrempelt. Das mittlerweile 14. Bürgersolarprojekt der Region entsteht in Wald-Michelbach. Auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern wird das neu errichtete Feuerwehrgerätehaus in der Ludwigsstraße mit Photovoltaikmodulen bestückt. Mit rund 84.500 Kilowattstunden wird die jährliche Ausbeute an klimaneutralem Sonnenstrom beziffert. Die Inbetriebnahme von „SolarSTARK 14“ ist für Januar 2016 vorgesehen.

weiterlesen >SolarSTARK 14 kommt – Neues Projekt entsteht auf dem Feuerwehrgerätehaus in Wald-Michelbach

Metropolsolar Rhein Neckar gewinnt den „Deutschen Solarpreis 2015“. Das Netzwerk erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Lokale und Regionale Vereine / Gemeinschaften

Der gemeinnützige Verein MetropolSolar Rhein-Neckar (MPS) hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland zu 100 Prozent aus Erneuerbarer Energie zu versorgen. Gegründet 2006 mit rund 30 Mitgliedern, unterstützt der Verein heute das Engagement von rund 300 Mitgliedern, die sich für eine Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien in der Metropolregion Rhein-Neckar, dem Landkreis Karlsruhe und darüber hinaus einsetzen. Auch die Energiegenossenschaft Starkenburg ist Mitglied bei der MPS. 2015 erhielt dieses Netzwerk nun den Solarpreis 2015.

weiterlesen >Metropolsolar Rhein Neckar gewinnt den „Deutschen Solarpreis 2015“. Das Netzwerk erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Lokale und Regionale Vereine / Gemeinschaften

Bürgerwerke eG mit dem Genossenschaftspreis des baden-württembergischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet

Die Bürgerwerke eG ist während des Zukunftsforums im GENO-Haus Stuttgart mit dem Genossenschaftspreis 2015 in der Kategorie „Ökologisches Handeln“ geehrt worden. Die Preisträger gelten als Impulsgeber in ihrer jeweiligen Kategorie. Felix Schäfer, Vorstand der Bürgerwerke, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Der Preis bestätigt unsere Anstrengungen. Die Bürgerwerke möchten die Energieversorgung demokratischer und transparenter machen, indem Bürger sich selbst mit Energie aus eigenen, regionalen Erneuerbaren-Energien-Anlagen versorgen.“

weiterlesen >Bürgerwerke eG mit dem Genossenschaftspreis des baden-württembergischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet

Energiegenossenschaft Starkenburg baut weitere Bürgersolaranlage –neues Projekt entsteht auf der Nibelungenlandhalle in Bensheim

Für den weiteren Ausbau der Photovoltaik hat die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) wieder einmal die Ärmel hochgekrempelt. Das mittlerweile 13. Bürgersolarprojekt entsteht in Bensheim. Die Nibelungenlandhalle in der Wilhelmstraße wird auf einer Fläche von 530 Quadratmetern mit Photovoltaikmodulen bestückt. Auf rund 64.000 Kilowattstunden beläuft sich die jährliche Ausbeute an klimaneutralem Sonnenstrom. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für Ende September geplant.

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg baut weitere Bürgersolaranlage –neues Projekt entsteht auf der Nibelungenlandhalle in Bensheim

Besuch aus Japan bei der Guten Ute – führende Vertreter der japanischen Anti-AKW Bewegung drehen Dokumentarfilm über Energiewende in Deutschland

Die Aktivitäten in Deutschland in Sachen Energiewende werden weltweit aufmerksam beobachtet. Besonders Japan verfolgt die Entwicklung mit großem Interesse. Zwei maßgebliche Köpfe der japanischen Anti-AKW-Bewegung machen sich derzeit ein eigenes Bild vor Ort und drehen darüber eine Filmdokumentation. Hiroyuki Kawai und Tetsunari Iida haben auf ihrer Rundreise durch die „Hotspots“ der deutschen Energiewende gestern auch Station bei der „Guten Ute“ gemacht. Die Autoren  wollten hier die Rolle der Bürgerenergiegenossenschaften bei der deutschen Energiewende beleuchten und verabredeten sich mit Vorstandsmitglied Micha Jost zu einem Interview auf der Neutscher Höhe.

weiterlesen >Besuch aus Japan bei der Guten Ute – führende Vertreter der japanischen Anti-AKW Bewegung drehen Dokumentarfilm über Energiewende in Deutschland

Energiegenossenschaft Starkenburg bei Diskussionsrunde im Rhein-Neckar-Fernsehen vertreten

Am 7. August 2015 war die ES zu Gast bei der Live Sendung des Rhein-Neckar-Fernsehens in Mannheim. Das Thema war  „Windenergie für die Rhein-Neckar-Region – Stromtrassen aus dem Norden oder heimische Energie nutzen?“ Die ES war von ihrem Gründungsmitglied Jürgen Simon kompetent vertreten.

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg bei Diskussionsrunde im Rhein-Neckar-Fernsehen vertreten

1. Klimaschutztag in Bensheim lockt viele Bürger ins Naturschutzzentrum – Energiegenossenschaft Starkenburg informiert über neues PV-Projekt

Bei sonnigem Wetter strömten am 26. Juli über 500 Besucher ins Naturschutzzentrum, um sich bei der Ideenwerkstatt, der Ausstellung und den Diskussionsforen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende zu informieren. Um ein attraktives Programm anzubieten, hatte das Team Klimaschutz der Stadtverwaltung Bensheim, Umwelt und Energie einen „Marktplatz Klimaschutz“ organisiert. Zusätzlich gab es hochkarätige Vorträge, unter anderem referierte auch der Vater des EEG – der ehemalige Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell. Die Energiegenossenschaft Starkenburg war auch eingeladen und informierte über eine neue Bürgersolaranlage, die in Bensheim entstehen wird.

weiterlesen >1. Klimaschutztag in Bensheim lockt viele Bürger ins Naturschutzzentrum – Energiegenossenschaft Starkenburg informiert über neues PV-Projekt

Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband stellt Umfrage von Energiegenossenschaften in Berlin vor- Energiegenossenschaft Starkenburg als Praxisbeispiel für Windenergienutzung präsentiert

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) gemeinsam mit der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) am 16. Juli in Berlin eine aktuelle Umfrage bei Energiegenossenschaften. ES-Vorstand Micha Jost war als Referent in die Bundeshauptstadt geladen, um bei dieser Gelegenheit über die Praxis der Energiegenossenschaften im Bereich der Windenergie zu berichten.

weiterlesen >Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband stellt Umfrage von Energiegenossenschaften in Berlin vor- Energiegenossenschaft Starkenburg als Praxisbeispiel für Windenergienutzung präsentiert

angehende Agraringenieure aus Osteuropa und Zentralasien besuchen die Biogasanlage Lorsch

36 Studenten aus Usbekistan, Kasachstan, Armenien, Tadschikistan, der Ukraine und Russland besuchten die Biogasanlage Lorsch. Die Gruppe nahm an einem einwöchigen Seminar “Ökologischer Landbau und erneuerbare Energien” teil, das vom LOGO e.V. organisiert wurde. Der gemeinnützige Verein LOGO e.V. engagiert sich für eine Bildung zur nachhaltigen Entwicklung, für den ökologischen Landbau und für erneuerbare Energien. In Osteuropa, Zentralasien und im Kaukasus kooperiert LOGO mit Hochschulen, Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Umweltverbänden.

weiterlesen >angehende Agraringenieure aus Osteuropa und Zentralasien besuchen die Biogasanlage Lorsch

Woche der Sonne – Energiegenossenschaft Starkenburg beteiligt sich am 13. Juni mit zwei unterschiedlichen Aktionen in Lorsch und in Mühltal

Die “Woche der Sonne” ist die größte Aktionswoche für Solarenergie in Deutschland. Die Kampagne findet alljährlich schon seit 2007 statt. Getragen wird die Aktion von engagierten Akteuren aus Solarinitiativen, Energiegenossenschaften und dem Handwerk. Mit einer Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen sollen die Bürger bundesweit über die Chancen der Sonnenenergienutzung informiert werden. Die ES ist mit einem  Infotand in Lorsch und der Möglichkeit einer Solarhaus-Besichtigung in Mühltal dabei.

weiterlesen >Woche der Sonne – Energiegenossenschaft Starkenburg beteiligt sich am 13. Juni mit zwei unterschiedlichen Aktionen in Lorsch und in Mühltal

Koreanische Expertengruppe besucht Lorscher Biogasanlage

Solch weitgereisten Besuch gibt es nicht alle Tage. Eine Expertengruppe aus Südkorea war in dieser Woche zu Gast in Lorsch. Im Rahmen einer ausgedehnten Europareise machte die Gruppe Station in der Biogasanlage. Ziel der Fachleute aus Fernost war es in verschiedenen Ländern unterschiedliche Anlagen zur Energieerzeugung aus Biomasse zu besichtigen.

weiterlesen >Koreanische Expertengruppe besucht Lorscher Biogasanlage

Auswirkung der Sonnenfinsternis auf PV-Anlagen – Mond erzeugt Ertragsdelle

Am Beispiel von SolarSTARK 1 konnte man die Auswirkungen der heutigen partiellen Sonnenfinsternis auf die Leistung von Photovoltaikanlagen gut ablesen. Die Ertragskurve unserer Heppenheimer Anlage ging ab 9:35 Uhr bis um 10:30 Uhr deutlich in den Keller, um danach wieder steil anzusteigen. Die Leistungsreduzierung der Module während der intensivsten  „Dunkelphase“ betrug knapp 70%.

STARKstrom im Angebot – ES jetzt auch im Stromvertrieb aktiv

Neben der Erzeugung von regenerativem Strom gehört die Vermarktung von Energie zu einem weiteren Baustein für die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES). Wir wollen mithelfen, dass Bürger ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen und diesen zu 100% aus erneuerbaren Energien decken. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die ES, gemeinsam mit anderen Energiegenossenschaften die Bürgerwerke eG gegründet. Unter diesem Dach sind derzeit bundesweit 23 Energiegesellschaften vereint.

weiterlesen >STARKstrom im Angebot – ES jetzt auch im Stromvertrieb aktiv

Energiegenossenschaft Starkenburg baut weitere Bürgersolaranlagen – in Lorsch entstehen derzeit zwei neue PV-Projekte

Für den weiteren Ausbau der Photovoltaik hat die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) wieder einmal die Ärmel hochgekrempelt. Die Bürgersolarprojekte mit den Nummern 11 und 12 werden derzeit in Lorsch umgesetzt. ES-Vorstandsmitglied und Solarexperte Georg Schumacher sieht aktuell wieder eine gute Perspektive für den weiteren Zuwachs an Sonnenstrom. „Entgegen der allgemein herrschenden Meinung sind die Rahmenbedingungen für neue Photovoltaik-Vorhaben sogar besser geworden, so dass wir wieder neue Projekte umsetzen können.“


weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg baut weitere Bürgersolaranlagen – in Lorsch entstehen derzeit zwei neue PV-Projekte

Biogasanlage Lorsch bekommt neues Herzstück – Dosierereinheit wurde ausgetauscht

Der Umbau unserer Biogasanlage geht planmäßig von statten. Am vergangenen Freitag wurde in Lorsch ein neuer Dosierer in Betrieb genommen. Neben einer deutlich höheren Bevorratungsmenge von rund 40 Tonnen, führt das neue Modell durch eine moderne Schubbodentechnik zu einer deutlich höheren Betriebssicherheit.

weiterlesen >Biogasanlage Lorsch bekommt neues Herzstück – Dosierereinheit wurde ausgetauscht

Biogasanlage Lorsch wird auf Energieeffizienz getrimmt – erste Maßnahme bereits umgesetzt

Seit dem 1. September steht die Lorscher Biogasanlage unter neuer Leitung. Ein Zusammenschluss aus rund 140 Bürgern und lokalen Landwirten kümmert sich seither um die Erzeugung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Energiegenossenschaft Starkenburg hat zu diesem Zweck eine eigene Betreibergesellschaft gegründet.

weiterlesen >Biogasanlage Lorsch wird auf Energieeffizienz getrimmt – erste Maßnahme bereits umgesetzt

Energiegenossenschaft Starkenburg beim deutsch-griechischem Energiedialog vertreten – Friedrich Ebert-Stiftung organisiert Veranstaltung in Athen

Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung nahm die ES Anfang Oktober am deutsch-griechischem Energiedialog in Athen teil. Schwerpunkt der Tagung bildete die Frage, wie eine progressive Energiepolitik Griechenlands unter Beteiligung von Energiegenossenschaften gefördert werden können.

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg beim deutsch-griechischem Energiedialog vertreten – Friedrich Ebert-Stiftung organisiert Veranstaltung in Athen

Wirtschaftsminister Al-Wazir besucht Windpark Neutscher Höhe – „Vorbildliche Beteiligung der Bürger an der Energiewende“

Als beispielhaftes Projekt hat Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir den Windpark Neutscher Höhe gewürdigt. „Es ist gut, wenn auch Bürger die wirtschaftlichen Chancen der Energiewende ergreifen“, sagte der Minister am Freitag bei einem Besuch des Windparks Neutscher Höhe bei Ober-Beerbach.

weiterlesen >Wirtschaftsminister Al-Wazir besucht Windpark Neutscher Höhe – „Vorbildliche Beteiligung der Bürger an der Energiewende“

Energiegenossenschaft Starkenburg übernimmt Biogasanlage in Lorsch – Informationsveranstaltung am 18. August – Bürger können sich am Projekt beteiligen

Die Energiegenossenschaft Starkenburg eG (ES) wird die bestehende Biogasanlage in Lorsch vom Südhessischen Energieversorger HSE AG zum 1. September übernehmen. In einer neuen Betreibergesellschaft produzieren die Starkenburger künftig gemeinsam mit Landwirten Strom und Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen. 

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg übernimmt Biogasanlage in Lorsch – Informationsveranstaltung am 18. August – Bürger können sich am Projekt beteiligen

Windpark Gundersheim liefert Strom – WindSTARK 4 läuft

Die „Windfarm Gundersheim“ erzeugt seit Monatsbeginn den ersten Windstrom. Alle sechs Anlagen waren zum 30. Juni fristgerecht ans Netz gegangen und werden nun nach und nach in Betrieb genommen. Es ist unvermeidlich, dass es in dieser ersten Phase noch zu vereinzelten Standzeiten infolge von Einstellungsproblemen und Optimierungsaktivitäten kommen kann. Die Technik einer Windenergieanlage ist sehr komplex, daher bedarf es mehrtägiger Tests aller Komponenten unter Betriebsbedingungen. Derzeit produzieren 3 der 6 Anlagen Windsstrom. Das Bürgerwindrad “WindSTARK4” läuft derzeit im Testbetrieb.

 

ES-Generalversammlung am 27. Juni in Lorsch

Gemeinsam mit den Kollegen vom Landesnetzwerk der hessischen Energiegenossenschaften, war die ES auf dem diesjährigen Hessentag in Bensheim präsent. Das Umweltminsterium hatte dem Landesnetzwerk dankenswerter Weise die Gelegenheit geboten die Bürger am Messestand von „Hessen Nachhaltig“ über die genossenschaftlichen Beteiligungsmöglichkeiten an der Energiewende zu informieren.

weiterlesen >ES-Generalversammlung am 27. Juni in Lorsch

Energiegenossenschaft Starkenburg auf dem Hessentag in Bensheim vertreten

Gemeinsam mit den Kollegen vom Landesnetzwerk der hessischen Energiegenossenschaften, war die ES auf dem diesjährigen Hessentag in Bensheim präsent. Das Umweltminsterium hatte dem Landesnetzwerk dankenswerter Weise die Gelegenheit geboten die Bürger am Messestand von „Hessen Nachhaltig“ über die genossenschaftlichen Beteiligungsmöglichkeiten an der Energiewende zu informieren.

 

weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg auf dem Hessentag in Bensheim vertreten

Energiegenossenschaft Starkenburg plant den Kauf der Biogasanlage in Lorsch

Die Energiegenossenschaft Starkenburg möchte die HSE Biogasanlage in Lorsch kaufen. „Nach Monaten des Prüfens, Planens und Verhandelns, ist das Vorhaben bis zur Umsetzungsreife gediehen“, teilte Georg Schumacher, Vorstandsmitglied der Genossenschaft mit. Initiiert wurde das Projekt von einer Gruppe örtlicher Landwirte.


weiterlesen >Energiegenossenschaft Starkenburg plant den Kauf der Biogasanlage in Lorsch

Wasserkraft an der Weschnitz? Konzeptstudie der ES wird vom Land Baden-Württemberg gefördert

Der Runde Tisch Energie Weinheim und die Energieinitiative „Strom aus Birkenau für Birkenau“ haben gemeinsam mit der Energiegenossenschaft Starkenburg eG eine Idee entwickelt, wie die Nutzung der Wasserkraft zwischen Birkenau und Weinheim optimiert und gleichzeitig die gewässerökologische Situation der Weschnitz deutlich verbessert werden könnte.

weiterlesen >Wasserkraft an der Weschnitz? Konzeptstudie der ES wird vom Land Baden-Württemberg gefördert

Windpark Gundersheim seit heute komplett – alle 6 Anlagen stehen

Heute zur Mittagszeit wurde bei weißblauem Himmel der letzte Rotor auf das Maschinenhaus einer GE 2.5-120 montiert. Nun stehen alle 6 Windenergieanlagen. Damit gingen die Arbeiten am Windpark Gundersheim schneller voran, als im Bauzeitenplan ursprünglich festgelegt. In genau 4 Wochen soll der Windpark in Betrieb genommen werden. Bleibt zu hoffen, dass auf der Zielgeraden nun keine unliebsamen Überraschungen mehr auftauchen und ab der 2. Jahreshälfte weitere 15 MW-Windstromleistung ans Netz gehen können.