Energiegenossenschaft Starkenburg präsentiert neuen Flyer

Rechtzeitig zum Kongress MetropolSolar am 20.02.2011 im Mannheim hat die ES ihren ersten Info-Flyer fertiggestellt. Auf 8 Seiten werden die Ziele und Konzepte der neuen Energiegenossenschaft  anschaulich dargestellt. Die Auflage betrug 800 Stück. Bereits in Mannheim fanden rund 150 Exemplare die ersten interessierten Abnehmer.

Als nächstes sollen nun Projektstecjbriefe zu den beiden Energieprojekten „Solar-STARK 1“ und „Wind-STARK 1“ folgen. Darin sind vor allem technische und finanzielle Details der Vorhaben zusammengestellt.

Der Flyer ist auch als pdf-Version verfügbar.

https://www.energiestark.de/image_broschuere_es_2_2011.pdf

Regierungspräsidium Darmstadt ebnet Weg für Bürgerwindrad – Sofortvollzug zum Bau auf der Neutscher Höhe angeordnet

Bei der Realisierung des Bürgerwindrades auf der „Neutscher Höhe“ ist man einen großen Schritt weitergekommen. In der 15-seitigen Anordnung zum Sofortvollzug hat die Genehmigungsbehörde in Darmstadt grünes Licht für den Bau gegeben.

Anlass waren die derzeit anhängigen Klagen beim Verwaltungsgericht Darmstadt, die nun aber das Regierungspräsidium Darmstadt (RP) in diesem Zusammenhang als wenig aussichtsreich eingestuft hat. Es gäbe hier „fehlende Erfolgsaussichten der Klagen“, so die Aussage der Behörde. Dem gegenüber konstatierte das RP in seiner ausführlichen Begründung ein „überwiegendes öffentliches Interesse“ an der Umsetzung des Windradprojektes. Ausführlich begründet wird dies mit der Notwendigkeit zur Sicherung einer wirtschaftlichen Energieversorgung, den eindeutigen Vorgaben der Bundes- und Landespolitik und dem notwendige Fortschritt beim Klimaschutz.

Die Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) wird in Neutsch nun ihr zweites und bislang größtes Projekt in Angriff nehmen. Die Nettoinvestition für das 2 Megawatt Windrad beträgt knapp 3,6 Mio. €. „Wir können rund 2.000 Anteile an dem Bürgerwindrad anbieten und somit theoretisch 2.000 Menschen an dieser Stelle mit einbeziehen“, so das Darmstädter Vorstandsmitglied Micha Jost.

Dabei geht es der ES vor allem darum den Bürgern der umliegenden Kommunen Neutsch, Ober-Beerbach, Frankenhausen, Nieder-Beerbach und Steigerts, die Möglichkeit einer Beteiligung an diesem Klimaschutzprojekt zu bieten.

„Wir wollen, dass die Menschen vor Ort ihrem angelegten Geld bei der Arbeit zusehen können,“ sagt Vorstandsmitglied Jost und beschreibt die grundsätzlichen Rahmenbedingungen einer finanziellen Beteiligung:

„Wir bieten kein Biotop für Renditehaie. Der schnelle Euro ist mit uns nicht zu machen. Die Investition ist eine langfristige und nachhaltige Geldanlage in den Klimaschutz vor Ort. Trotzdem können wir deutlich höhere Zinsen als ein Sparbuch anbieten“, so Jost zu den möglichen Renditeerwartungen.

Informationen zum Projekt „Wind-STARK 1“ sind auf der Homepage zu finden. https://www.energiestark.de/html/windenergie.html

Ab der kommenden Woche (KW 8.) kann über die Website auch eine unverbindliche Vormerkung für den Erwerb von Anteilen am Bürgerwindrad erfolgen.

VOLLER ENERGIE – MetropolSolar-Konferenz am 20. Februar 2011 in Mannheim – Energiegenossenschaft Starkenburg präsentiert sich

Die Mannheimer Energiewende-Infotag 2011 ist mit profilierten ReferentInnen und einem umfangreichen Programm die zentrale Veranstaltung für Erneuerbare Energien-Akteure in Mannheim und der Region.

Im Rahmen des Forums “Bürger investieren in Erneuerbare” ab 16:00 Uhr, wird Vorstandsmitglied Micha Jost die Aktivitäten der neuen Energiegenossenschaft vorstellen und die ersten Projekte erläutern. Ort: Jugendkulturzentrum Forum Neckarpromenade 46,  Mannheim

Termin: Sonntag, 20.02.2011 ab 9:30 Uhr

Pressetermin auf der Neutscher Höhe

[Windrad Nr. auf der Neutscher Höhe. Seit 1994 produziert diese 600 kW Anlage umweltfreundlichen Strom]

Am 14. Januar 2011 fand ein Pressetermin der Energiegenossenschaft Starkenburg auf der Neutscher Höhe statt. Manfred Conrad, unser Neutscher Aufsichtsratsvorsitzender sowie Vorstand Micha Jost hatten die schreibende Zunft an diesem windigen Nachmittag eingeladen. Hintergrund war es die Energiegenossenschaft sowie die Pläne für ein Bürgerwindrad auf der Neutscher Höhe vorzustellen. Das Darmstädter Echo war dann auch mit einem Redakteur vertreten.

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat mit Datum vom 03.12.2010 die Genehmigung zur Errichtung von zwei Windenergieanlagen auf der „Neutscher Höhe“ bei

Ober-Beerbach erteilt. Eines dieser Windräder (Leistung 2 MW) soll über die ES finanziert werden.

Die prognostizierte Stromerzeugung beträgt gemäß Windgutachten rund 5.000 Megawattstunden pro Jahr. Damit könnte ein Windrad die Stromversorgung von 1.250 Haushalten sicherstellen. Dabei werden jährlich rund 2.800 Tonnen CO2 eingespart.

Für die finanzielle Beteiligung an diesem Projekt sollen insbesondere Menschen aus dem unmittelbaren Umfeld des Standortes gewonnen werden, die dann auch von den Erträgen dieser umweltfreundlichen Energieerzeugung profitieren können.

Die ES würde es sehr begrüßen, wenn die Nachbarkommunen das Konzept des Bürger-Windrades mittragen würden. Von Seeheim-Jugenheim hat die ES bereits positive Signale erhalten. Die ES wird in den nächsten Wochen das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen und für das Konzept werben.

Grundsteinlegung zu erstem Photovoltaik-Projekt der Energiegenossenschaft

[Bürgermeister Gerhard Herbert, ESM-Chef Franz Mitsch und Micha Jost (Vorstand Energiegenossenschaft Starkenburg, vierter bis sechster von links) beim ersten Spatenstich für den Hallenneubau der Windenergie-Firma ESM an der Heppenheimer Tiergartenstraße. ]

Die in Rimbach-Mitlechtern beheimatete Firma Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH (ESM) errichtet auf einem 25 000 Quadratmeter großen Areal südlich der Firma Langnese eine 4000 Quadratmeter große und 10 Meter hohe Halle, in die ein Großteil der Lagerhaltung, Montage, Verpackung sowie Versand verlegt werden soll. Firmeninhaber Franz Mitsch ist Gründungsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg und hat der Genossenschaft dankenswerter Weise sein Firmendach für eine 140 kWp-PV-Anlage zur Verfügung gestellt.

Zum Spatenstich war neben Inhaber Franz Mitsch unter anderem Bürgermeister Gerhard Herbert (SPD) gekommen. Herbert zeigte sich erfreut über die Neuansiedlung, handelt es sich bei ESM doch um exakt die Art von Unternehmen, die seit langem für die Kreisstadt gefordert werden: Produzierendes Gewerbe mit vielen Arbeitsplätzen statt Logistikfirmen mit wenig Personal und viel zusätzlichem Schwerverkehr. Er kündigte bereits an, ESM zu unterstützen und sich für die Ansiedlung weiterer Firmen aus dem Bereich erneuerbarer Energien in unmittelbarer Nachbarschaft zu ESM stark zu machen.

Ebenfalls vor Ort waren zahlreiche Gründungsmitglieder der Energiegenossenschaft Starkenburg. Die Genossenschaft wird als erstes Projekt eine 140- kWp-Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle errichten. Mit der Fertigstellung ist im Mai zu rechnen.

Erstes Treffen mit Energiegenossenschaft Odenwald

[Micha Jost (links) im Bild und Christian Breunig (rechts) wollen in Zukunft eng kooperieren.]

Am 7. Januar fand ein fast 3 stündiges Treffen mit dem Vorstand der Energiegenossenschaft Odenwald statt. Gemeinsam wollte man die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit ausloten. Die Odenwälder Energiegenossenschaft (EGO) ist bereits seit 2008 sehr erfolgreich bei der Umsetzung von Projekten im Bereich der regenerativen Energien.

EGO-Vorstand Christian Breunig, ES-Vorstand Micha Jost und Gründungsmitglied Jürgen Simon erörterten ausführlich einige mögliche Projekte. Weitere Treffen sollen folgen.

Großes Interesse zeigten die Odenwälder im Bereich der Windenergie, da Projekte dieser Art bislang noch nicht umgesetzt wurden.

Logo fertiggestellt – Benedikt Kuhn von der Mannheimer Agentur QN-Design entwirft markantes Erscheinungsbild

Benedikt Kuhn von der prämierten Mannheimer Agentur QN-Desing hat das Logo der Energieagentur gestaltet. Wichtig war den Gründungsmitgliedern mit dem Logo die Begrifflichkeit von Gemeinsamkeit zum Ausdruck zu bringen.

Vorausgegangen war ein intensive Diskussion, über die Grundausrichtung. Es gab auch Stimmen die das Thema regenerative Energie im Logo deutlichet sichtbar machen wollen. An dieser Stelle bestand jedoch die Gefahr, durch zu viele Bildelemente die Erscheinung zu überladen.

Am Ende der Diskussion stand das markante und gleichzeitig moderne Logo, das 3 stilisierte Menschen mit einem klaren Schriftzug verbindet.

Die Gründungsmitglieder sind sehr zufrieden mit den gelungenen Entwürfen der Mannheimer Designprofis, die übrigens mit dem originellen Konzept” Bembel with care” für eine Odenwälder Getränkefirma für Aufsehen in der Branche gesorgt hatten.

Energiegenossenschaft Starkenburg gegründet – mehr Bürgerengagement für regenerative Energien in der Region

Am 15. Dezember 2010 wurde die Energiegenossenschaft Starkenburg gegründet. Sitz der Energiegenossenschaft ist Heppenheim, doch die Gründungsmitglieder kommen aus einer Region, die von Mannheim bis Darmstadt reicht und sich vom Rhein bis in den Odenwald hinein erstreckt. Alle engagieren sich ehrenamtlich in dieser neuen Bürgergenossenschaft.

Das weit gespannte Netzwerk und die unmittelbare Nähe zu den Menschen vor Ort bietet bei der Projektentwicklung besondere Perspektiven. Zentrales Anliegen ist es Projekte für die regenerative Energieerzeugung in der Region zusammen mit den Menschen vor Ort zu realisieren.

Die Gründungsmitglieder der ES sind:

von links: Manfred Conrad – Modautal; Erhard Renz – Bürstadt; Jürgen Simon – Heppenheim; Andreas Guthier – Heppenheim; Günther Guthier – Heppenheim; Marion Jöst – Rimbach; Micha Jost – Darmstadt; Franz Schreier – Heppenheim; Franz Mitsch – Rimbach;  Dr. Alois Mair – Mannheim; Hans-Jürgen Reibold – Heppenheim

Rolf Becker (Mannheim) und Emil Lauerwald (Seeheim-Jugenheim) fehlen leider auf dem Bild.

WindSTARK 1

Das erste Bürgerwindrad der ES entstand 2011 auf der Neutscher Höhe. Die “Gute Ute”  zählte zu den ersten genossenschaftlich projektierten und betriebenen Windenergieanlagen Deutschlands. Der Standort befindet sich auf landwirtschaftlich genutzten Flächen der im Bereich von Ober-Beerbach (Gemeinde Seeheim-Jugenheim).

weiterlesen >WindSTARK 1